Fahrradhelden für Flüchtlingskinder





Flüchtlingskinder ohne Begleitung Erwachsener werden in Deutschland
vom Jugendamt in Obhut genommen und leben je nach Alter entweder mit den „Kinderschutzkindern“ in Kinderwohngruppen sowie Pflegefamilien oder, wenn Sie schon etwas älter sind, in betreuten Wohnformen.

Flüchtlingskinder kommen nach Deutschland ganz ohne Hab und Gut und
somit selbstverständlich auch ohne ein Fahrrad. Sehr selten erhalten Sie vom Jugendamt einen Zuschuss für ein neues Fahrrad, meistens erhalten
Sie aber – wenn überhaupt – ein sehr altes Fahrrad gespendet, dass nur
selten gut gepflegt und wirklich verkehrstüchtig ist.

Gerade für Kinder und Jugendliche aus fernen Ländern ist es aber sehr schwierig, sich mit unserer engen Infrastruktur und unseren
Verkehrsregeln und -gesetzen im deutschen Straßenverkehr verkehrssicher
zu bewegen. Umso wichtiger ist es, dass sie ein robustes, wirklich
verkehrssicheres Fahrrad und Hilfen für die Verkehrssicherheit
erhalten. 

Deswegen bietet Fahrradhelden ihnen folgendes Paket:

  1. Ein neues Fahrrad
  2. Einen Verkehrssicherheitstest in ihrer Muttersprache und in Deutsch
  3. Einen Workshop mit Sprachunterricht für das Erlernen des Vokabulars rund um das Thema Fahrrad
  4. Eine organisierte Fahrradtour rund um ihr neues Lebensumfeld.  

Dieser Bündel von Maßnahmen ermöglicht es den Flüchtlingskindern:

  1. Mobilität zu erhalten und damit ein Stück mehr Inklusion in die Gesellschaft
  2. Verkehrssicherheit zu erlangen und damit weniger Gefahr zu laufen, Unfallopfer zu werden
  3. Sprachliche Sicherheit rund um das Thema Fahrrad zu erlangen und damit ein Stück Selbstbestimmung zu erfahren
  4. Kleinere Reparaturen selbst erledigen zu können und damit ein positives Verhältnis zum Medium Fahrrad aufzubauen

› Jetzt Spenden